Wir sind weiter für Sie DA!

Foto: @Rüdiger Dunker

Ein Projekt der Digitalstadt Darmstadt

Unter dem Motto „Wir sind weiter für Sie DA!” listet das »Digitale Schaufenster« aktuell alle lokalen Geschäfte im Darmstädter Stadtgebiet auf, die einen eigenen Online-Shop haben oder besondere Lieferservices anbieten.

Wir fragten Anke Jansen vom Citymarketing zu dieser Aktion.

enWoog: Vor welchem Hintergrund ist das »Digitale Schaufenster« entstanden und wie wird das Angebot angenommen beziehungsweise genutzt?
Anke Jansen: Das „Digitale Schaufenster“ ist ein Digitalstadtprojekt. Ziel war es den Einzelhändlern eine gemeinsame Plattform anzubieten, um sich online noch besser präsentieren zu können. Die Plattform ist Ende letzten Jahres mit 26 Geschäften online gegangen. Insbesondere seit der Corona-Pandemie wird das Angebot jedoch sehr stark genutzt und die Anzahl an teilnehmenden Geschäften ist sprunghaft angestiegen.

enWoog: Wird diese Unterstützung für den lokalen Einzelhandel auch nach der Corona-Zeit fortgeführt oder vielleicht sogar noch ausgebaut?
Anke Jansen: Das Angebot wurde ja schon vor der Corona-Zeit aufgebaut. Wir werden es daher auch nach der Corona-Zeit fortführen – dann gegebenenfalls unter anderen, neuen Rahmenbedingungen.

enWoog: Was müssen Darmstädter Einzelhändler und Gastronomiebetriebe tun, um an dem „Digitalen Schaufenster“ teilzunehmen und/oder kostenfrei aufgenommen zu werden?
Anke Jansen: Grundsätzlich kann jeder Darmstädter Einzelhändler oder Gastronomiebetrieb teilnehmen. Einfach telefonisch unter der 061515-134526 Kontakt aufnehmen oder auf der Homepage www.darmstadt-citymarketing.de das Onlineformular ausfüllen und abschicken.

enWoog: Wieviel Teilnehmer sind auf der Website gelistet und ist das Angebot auf Geschäfte in der Innenstadt beschränkt?
Anke Jansen: Aktuell sind 173 Betriebe im „Digitalen Schaufenster“ aufgeführt. Die Teilnehmenden erstrecken sich über das gesamte Stadtgebiet.

enWoog: Welche Werbemaßnahmen unternimmt das Citymarketing, damit die Website im Internet auch gefunden wird?
Anke Jansen: Das „Digitale Schaufenster“ wird in den unterschiedlichsten Medien – online wie offline – beworben.

enWoog: Wir finden das »Lieferradda« eine tolle Sache – gibt es hier eine Kooperation mit dem Citymarketing und wenn ja, wie sieht diese aus?
Anke Jansen: Gemeinsam mit der Digitalstadt Darmstadt sind wir lokale Kooperationspartner dieses Projektes. Wir fungieren als Schnittstelle zum Handel, bewerben aktiv das Projekt und haben alle teilnehmenden Geschäfte mit einem eigenen »Lieferradda«-Button im digitalen Schaufenster gekennzeichnet.