GESICHT ZEIGEN GEGEN RASSISMUS

Lionsclub Darmstadt-Castrum unterstützt Koordinationskreis Asyl

Der Koordinationskreis Asyl (Kokas) ist ein Zusammenschluss hochengagierter ehren- und hauptamtlicher Aktiver in der Flüchtlingsarbeit. Seit 2014 setzt sich die Gruppe in und um Darmstadt gegen Rassismus ein. Der Lionsclub Darmstadt-Castrum unterstützt diese sinnvolle und notwendige Arbeit jetzt mit einer großzügigen Spende.

Durch das Projekt Aktion »Moving People« (Menschen unterwegs) weist Kokas auf die weltweit mehr als 60 Millionen Menschen auf der Flucht hin. Diese kleinen authentischen Figuren wecken die Neugierde auf die Erlebnisse der dargestellten Menschen, geben Flüchtlingsschicksale und Fluchtgeschichten ein Gesicht.

Dabei geht es um Verlust der Heimat, den Neubeginn in der Fremde und die Hoff nung, dort aufgenommen zu werden. Der Asylkreis will diese Erlebnisse erfahrbar machen. Wie die von Lara Bhan, die aus ihrem Syrien fl iehen musste, nachdem sich die Terrorgruppe des Islamischen Staates in ihrem Heimatdorf ausgebreitet hatte. Sie arbeitete dort schon im Verkehrswesen als Straßenplanerin. Inzwischen hat sich die junge Frau in Darmstadt ein neues Leben aufgebaut, arbeitet halbtags in einem Ingenieurbüro in Eberstadt. »Erfolg ist Teil der Würde« ist ein wichtiger Satz in ihrem Leben, deshalb lernt sie Deutsch im Lernprogramm der Technischen Universtät, um dort auch ihren Master machen zu können.

Auch Obada Alrajab fl og aus Syrien; studierte bereits eineinhalb Jahre Jura in Aleppo. Während des Krieges war er zwei Jahre in der Stadt Homs eingeschlossen. Statt zu studieren arbeitete er als Sanitäter, bevor er sein Land verließ. Jetzt studiert er »Soziale Arbeit plus« an der Hochschule Darmstadt mit dem Schwerpunkt »Migration und Globalisierung«. Nun sei er endlich „im richtigen Land angekommen“ und hoff t hier seine Pläne verwirklich zu können.

Um diesen gefl üchteten Menschen weiterhin zu helfen, ihre Chancen in der neuen Heimat zu nutzen, benötigt der Koordinierungskreis jede Arte fi nanzieller Unterstützung — wie die Spende vom Lionsclub — und freut sich über alle Menschen, die ihre Zeit spenden, um Flüchtlinge bei Behördengängen zu begleiten, auf Prüfungen vorzubereiten und ihnen helfen die Sprache zu erlernen.

v. l. Johannes Borgetto, Halina Gutale, Detlef Verchin von Kokas und Martin Ludwig (Lions-Club), vorne die kleinen Figuren der Aktion »Moving People« FOTO: Uli Diehl