Das neue Leder aus Hanf

(v.l.) Die Gründer Montgomery Wagner, Lucas Fuhrmann, Julian Mushövel.

Darmstädter Start-up-Unternehmen entwickelt nachhaltigen Ersatzstoff

Lucas Fuhrmann, Julian Mushövel und Montgomery Wagner von der Revoltech GmbH aus Darmstadt produzieren LOVR – eine rein pflanzliche Lederalternative. LOVR wird aus Abfällen des deutschen Hanfanbaus hergestellt. Es ist komplett biologisch abbaubar, vegan, erdöl- sowie chemiefrei und das erste rein pflanzliche Produkt mit lederähnlicher Optik, Haptik und Robustheit.

Das Material basiert auf Ernteabfällen des deutschen Hanfanbaus, weist einen geringen CO2-Fußabdruck auf und ist frei von umweltschädlichen Chemikalien. LOVR (ein Akronym für lederähnlich, ohne Erdöl, vegan und reststoffbasiert) ist die weltweit einzige reststoffbasierte und plastikfreie Lederalternative. Gemeinsam haben die drei Gründer einen Leder-Ersatzstoff entwickelt, der dem Original sehr nahekommt. Nur, dass er nicht von Tieren stammt und kein Plastik enthält, das aus Erdöl hergestellt wird, wie es bei Kunstleder die Regel ist. Im Vergleich zu echtem Leder spart es 99,7 Prozent CO2 ein. Besonders die Leder- und Kunstlederindustrie sind mitverantwortlich für enorme Umweltprobleme.

Die Textilindustrie ist für mehr als ein Zehntel der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Das ist mehr als der internationale Flugverkehr und die Seeschifffahrt zusammen verursachen. Hinzu kommen der massenweise Einsatz gesundheitsschädlicher Chemikalien sowie die Umweltbelastung durch Mikrokunststoffe.

Im Jahr 2019 begann das Team mit den ersten Versuchen, 2020 stand der erste Prototyp und im Sommer dieses Jahres folgte die Gründung der Revoltech GmbH mit Sitz in Darmstadt. Das Unternehmen ist eine Ausgründung der TU Darmstadt. Seit März 2021 wird es am Fachgebiet Papierfabrikation und mechanische Verfahrenstechnik von erfahrenen Ingenieuren und Chemikern bis zur Marktreife vorangetrieben.
Gefördert wird es über das Exist-Gründerstipendium des Bundeswirtschaftsministeriums. Der Prozess wurde mittlerweile zum Patent angemeldet. Im Jahr 2021 erhielten die drei Gründer den Hessischen Gründerpreis in der Kategorie »Gründung aus der Hochschule«. Unterstützung gibt es auch von der Beteiligungsgesellschaft des Landes (BMH), der IHK Darmstadt und dem Heag-Gründerfond.

Angedacht ist es, den Markennamen LOVR (ein Akronym für lederähnlich, ohne Erdöl, vegan und reststoffbasiert) so zu etablieren, dass ihn der Verbraucher auch am Endprodukt z.B. mit »Made with LOVR« erkennt. Das Start-up will in den kommenden Monaten eine Produktion aufbauen und ist derzeit auf der Suche nach Investoren. Anfragen für das nachhaltige Produkt gebe es viele, und zwar aus allen Branchen von der Textil- und Möbelindustrie bis zu Lederwarenherstellern und Autozulieferern. Das Material lasse sich in verschiedenen Stärken fertigen, glatt oder rau, und eigne sich für Gürtel und Sofas genauso wie für Autositze.

TEXT Hans-Werner Mayer

LOVR – eine rein pflanzliche Lederalternative. ALLE FOTOS: madewithlov