SCHONENDE VERFAHREN, LANGFRISTIGE ERFOLGE – AUF DEM WEG ZUM NORMALGEWICHT

Aktuell sind in Deutschland über drei Prozent aller Erwachsenen krankhaft übergewichtig. Dies kann nicht nur zu Gelenkbeschwerden, Kurzatmigkeit und psychischen Problemen führen, sondern auch die Lebenserwartung senken. Helfen Lebensstiländerungen, Diäten oder Verhaltenstherapien nicht mehr weiter, greift das Behandlungsspektrum der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie der Kreisklinik Groß-Umstadt. 

Was bedeutet es, krankhaft übergewichtig zu sein? Der sogenannte Body Mass Index – die Maßzahl, die das Gewicht in Relation zur Körpergröße setzt – liegt bei 30 kg/m² oder darüber. Dieser Zustand, der auch Adipositas genannt wird, geht mittelfristig mit einem deutlichen erhöhten Gesundheitsrisiko einher. Die Sektion „Adipositas- und metabolische Chirurgie“ ist Teil der Klinik für Allgemeinchirurgie und widmet sich der Behandlung Betroffener.

Individuelle Behandlungsmöglichkeiten, nachhaltige Patientenzufriedenheit Besonderen Wert legt das Team um Chefarzt Dr. med. Hans-Jürgen Hain auf ein individuell abgestimmtes Therapiekonzept. Hierbei arbeiten Hausarzt, Ernährungsberatung, Chirurgen, Internisten und Psychologen eng zusammen und sind somit in der Lage, alle relevanten Optionen und unterstützenden Verfahren zu berücksichtigen.

Operative Eingriffe werden stets minimal-invasiv durchgeführt: Das bedeutet, die Zugänge in den Körper werden möglichst klein gehalten. Ergebnis dieser sogenannten „Schlüsselloch-Chirurgie“ sind nicht nur kleinere Narben – die Patienten erlangen ihre Mobilität schneller wieder und profitieren von einem kürzeren Krankenhausaufenthalt. Zu den häufigsten Eingriffen gehört die Magenbypass-Operation. Hierbei wird unter Umgehung von oberen Dünndarmabschnitten die Passage der Nahrungsmittel verkürzt. Der Körper hat folglich weniger Aufnahmekapazität. Auch die sogenannte Schlauchmagenbildung, bei der ein großer Teil des Magens entfernt wird, kommt vergleichsweise oft vor.

KKDaDi_CA_Dr_Hain_1

Dr. med. Hans–Jürgen Hain

Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie
KKDaDi-Ltd-OA-Dr-Glomsda

Dr. med. Bernd Glomsda

Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie, spezielle Viszeralchirurgie
KKDaDi-AC-C-Picht

Christine Picht

Assistenzärztin der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Wir sind für Sie da

Durchschnittlich wird eine langfristige Gewichtsreduktion zwischen 50 und 85 Prozent erreicht. Damit verbunden ist auch die Reduktion oder Beseitigung von Begleit- und Folgeerkrankungen. Eine erfolgreiche Behandlung von Adipositas führt somit nicht nur zu einer besseren Lebensqualität, sondern verlängert auch die Lebenserwartung. Gerne bespricht das Team mit Ihnen individuelle Behandlungsmöglichkeiten sowie denkbare Vor- und Nachbetreuung auf interdisziplinärer Ebene.

Zum Gesundheitsversorger gehören: Emilia Seniorenresidenz, Marienhospital Darmstadt, Medizinisches Versorgungszentrum am Klinikum Darmstadt, Logistikservice SSG und Klinikum Catering Service. Beteiligt ist der Konzern an den Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret (zu 50 Prozent) und an der Krankenpflegeschule Bildungszentrum für Gesundheit.

Klinik für Allgemeinchirurgie Krankenhausstraße 11

64823 Groß-Umstadt

Tel. 0 60 78 / 79 – 2401

E-Mail: allgemeinchirurgie@kreiskliniken-dadi.de

Website: www.kreiskliniken-dadi.de